Über Uns

Short Facts:
Insgesamt über 1,5 Millionen Aufrufe auf Youtube und 2 Millionen Aufrufe auf Facebook
  • Über 16.000 Facebook Likes
  • Platz 1 der Singlecharts ORF Kärnten mit den Songs „Lenz“ und „Warst nit aufegstiegn“
  • Platz 21 der iTunes Singlecharts
  • Platz 40 der Ö3 Album Charts
  • 2 ausverkaufte Österreichtouren
  • Jeweils 2500 Besucher in der Messehalle Klagenfurt bei der „Matakustix Show“ 2015 und 2016
  • Auftritte bei „Wenn die Musi spielt“, „Holi Festival Österreich“, „Donauinselfest Wien“ und „Österreichwerbung Berlin“
Biographie:
„Österreichische Musik ist mehr als nur von einem Berg zum anderen zu jodeln. Es geht darum woher wir kommen. Das Motto lautet zurück zum Ursprung, um die eigenen Traditionen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Damit ist aber nicht gemeint in der Asche der Vergangenheit herum zu stochern, sondern das helle Feuer in die Zukunft zu bringen.“
Der Begriff „Matakustix“ ist ein Wortspiel aus dem Vornamen „Matthias“ und „Akustisch“. Bei Matthias Ortner handelt es sich um den Begründer des 2012 gestarteten Soloprojektes. Davor tourte er jahrelang mit seiner Band „J.O.E.L“ quer durch Europa und sammelte Erfahrungen im Bereich des Rock.
„Matakustix“ besteht heute aus drei Akteuren, wobei Matthias Ortner die federführende Konstante ist. Christian Wrulich, ein ehemaliger Studienkollege von Matthias, hatte seine Unterstützung für ein paar Liveauftritte zugesagt. Und nun, Jahre später sind er und sein Akkordeon ein fixer Bestandteil des Teams. Über Facebook hatte Michael Kraxner sein Interesse als Dritter im Bunde bekundet und passte gleich von Beginn an perfekt ins Team. Er und seine Trompete komplementieren „Matakustix“.
Bei einer Probe wurde ein Mitschnitt von „Easy in die Berg“ gedreht und auf Youtube gestellt. Innerhalb weniger Wochen konnte das Video mehrere Tausend Aufrufe verbuchen und somit wurde der Weg für weitere Arbeiten geebnet. Dies war die Geburtsstunde der erfolgreichen Band.
„Matakustix“ setzt auf ihren eigens kreierten Stil, den sie als „Alternative Volksmusik“ betitelt. Heißt volksnahe Lieder werden im Dialekt mit modernen Komponenten gemischt. Die Band steht für „echte Musik“, das heißt kein Playback oder digitaler Schnickschnack. Sie überwinden spielerisch die Grenzen der einzelnen Genres und kreieren ein ganz neues, so noch nicht gehörtes, Produkt. In ihrem Repertoire finden sich auch gefühlvolle englisch-sprachige Songs wie „Reel it with love“, bei dessen Produktion Stefanie Davis als Partnerin gewonnen werden konnten.
Die Band lockt ihr Publikum auf die „sunny Sunseitn“ des Lebens. Der „poppig peppige“ Wechsel zwischen Tradition und Englisch trifft den Nerv der Zeit. Bei einem klaren, rustikal mehrstimmig intonierten „Es gheat anfoch mehr gschmust“ kommt Lebensfreude rüber und man spürt, dass der Band ihre Musik am Herzen liegt. Matthias Ortner und seine Mannen pfeifen auf die schöne digitalisierte Welt der Samples, Soundeffekte und Playbacks. Die Jungs locken mit einem klar rustikalen „I hob di gern“ im Dialekt und katapultieren das Publikum im Wechsel zwischen Alpenländisch und Englisch mitten in eine Live-Looping-Beatboxshow.
Auf der Bühne wird auch gerne mit schrägen und andersartigen Instrumenten experimentiert. So verwandelt sich ein Gartenschlauch in eine Trompete oder eine Schaufel in eine Bass-Gitarre. Die Coverversion von „Little Lion Man“ wurde mit einem eigens dafür angefertigten Instrument – einer Kombination aus einem alten Piano und einem Cello – aufgenommen. Durch Beatboxen als Rhythmusinstrument entsteht das etwas andere volkstümliche Orchester. Genau diese Experimentierfreudigkeit zeichnet die Band aus.
Ihre CD „K’mot“ soll die Kärntner Gemütlichkeit in die Welt hinaustragen. „Kamot“ ist ein umgangssprachlicher, im Kärntner Dialekt häufig verwendeter Begriff, und drückt aus, dass etwas gemütlich, angenehm oder leiwand ist. 12 genreübergreifende Lieder decken von Beatbox über Rock-Schlagzeug, hin zu volkstümlichen Quetschen- und Trompetensounds eine schräge Palette ab. Alpenländisches trifft auf Modernes, bzw. Beatbox auf Volksmusik.
DOWNLOAD NOW
PRESS PACK
PHOTOS - BIO - MUSIC

DISCOGRAPHY

2017     SCHIEF UME

SILVERHILL STUDIO BUDAPEST

2016     K’MOT

SILVERHILL STUDIO BUDAPEST

2014     GLUATMUGL

SILVERHILL STUDIO BUDAPEST

MEDIA